Apfel aus der „Zu gut für die Tonne“-Kampagne
Lebensmittel, Lebensmittelrettung, Lebensmittelverschwendung, Schlagwörter
zugutfuerdietonne.de

Sollten wir Supermärkte zwingen
unverkaufte Lebensmittel an Arme zu spenden ...

02.06.2014
Quelle:
Arte TV
... statt sie wie bisher wegzuwerfen? In Frankreich und Teilen Belgiens
verbietet ein neues Gesetz großen Supermärkten das Wegwerfen von Essen.
Bei uns wirbt „Zu gut für die Tonne" für weniger Essensabfälle ...


Das GesetzBericht in der belgischen Presse (französisch) gilt in Belgien für alle Supermärkte ab einer Größe von 1.000 m², das sind mehr als 5.000 Läden. In Frankreich müssen alle Geschäfte ab einer Verkaufsfläche von mehr als 400 m² eine kostenlose Verteilung der Lebensmittel organisieren. Alle noch essbaren Lebensmittel, wie z.B. weiches Gemüse, dürfen nicht mehr im Abfall landen. Eine Nichteinhaltung hat Folgen, im Ernstfall den Entzug der Verkaufslizenz.

Nach einer 6-monatigen Testphase in der Stadt Herstal in Belgien mit ca. 39.000 Einwohnern wird das Prinzip der Lebensmittelrettung nun in ganz WallonienIm französischsprachige Teil Belgiens, Wallonien, wohnen ca. 3,5 Millionen Belgier, im niederländischen Teil Flandern sind es ca. 6,4 Millionen.realisiert. Die Verteilung der Lebensmittel erfolgt in Zusammenarbeit mit den regionalen Tafeln.

Lebensmittel im Wert von 2 Milliarden € landen in Belgien im Müll

Die Regierung hatte ausgerechnet, dass jährlich in ganz Belgien Lebensmittel im Wert von 2 Milliarden € weggeworfen würden. Demgegenüber stehen 200.000 unterernährte Belgier.

Um der wachsenden Kluft zwischen Arm und Reich entgegenzuwirken, bedarf es anderer politischer Maßnahmen. Beispielsweise stieg die Anzahl der Hilfsbedürftigen im Großraum Lüttich in den letzten 5 Jahren um 30 %.

Jeder französische Supermarkt
schmeißt 40 kg Lebensmittel weg – täglich

Das Gesetz, das das Wegwerfen von noch essbaren Lebensmitteln verbietet, wurde einstimmig beschlossen. Bis 2025 soll es dabei helfen, in Frankreich die Lebensmittelabfälle zu halbieren. Bis zu 30 kg Nahrungsmittel jährlich landen pro Kopf bei unseren französischen Nachbarn in der Tonne – eine Verschwendung im Wert von ungefähr 12 bis 20 Milliarden Euro.

Wenn die Verteilung der Lebensmittel nicht mehr möglich ist, müssen sie entweder kompostiert oder zu Tiernahrung weiterverarbeitet werden.

Lebensmittel retten: „Zu gut für die Tonne“

Im Rahmen der Kampagne „Zu gut für die Tonne“ hat das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft einfache LösungenBesser planen, besser lagern, besser essen. gegen das Wegwerfen und für das „Retten“ von Lebensmitteln zusammengestellt.
Der Slogan: „Jedes 8. Lebensmittel, das wir kaufen, werfen wir weg. Du kannst das ändern.“

Tipp: Noch mehr kommen per E-Mail. Damit Du keine
Gute Nachricht mehr verpasst, sicher Dir unseren Newsletter!

Deine Dosis Guter Nachrichten ist zu
100 % werbefrei & gemeinnützig!

Nur so können wir unabhängig bleiben.
>> Wie wir das schaffen, kannst du hier nachlesen!

Gefällt Dir unsere ehrenamtliche Arbeit?
Schenk uns doch ein „Gefällt mir“ bei Facebook!

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Wir bieten werbefreie Nachrichten!

Wir machen wissenschaftlichen Verbraucher-Journalismus:
Fakten – und keine Meinungen, optimistisch & gemeinnützig (mehr)

Positive News

Wir berichten über positive Entwicklungen, Ideen und Ereignisse. Recherchiert anhand von Original-Quellen, die kurz zusammengefasst sind.

Stories

Zum Top-Thema des Monats erhältst Du 1 Fachbeitrag
– von Fachmenschen geschrieben inklusive sofort umsetzbarer Tipps.

Save the Date

Petitionen, Veranstaltungen, Do It Yourself-Lösungen und Organisationen
– unser Kalender und Verzeichnis startet in der Crowdfunding-Phase.

NEU – Gute Nachrichten kommen per E-Mail

Bleib immer auf dem Laufenden
und sichere Dir 1x im Monat Deine Dosis
Gute Nachrichten:

100 % werbefrei – Abmelde-Link in jeder Mail – Datenschutz